• Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Von 02.-08. September 2019 war der UYCAs Veranstalter der Eastern Hemisphere Championship der Starboot-Klasse. 53 Mannschaften aus 14 Nationen nahmen daran teil. Heute Freitag, 06. September war der dritte und letzte Wettfahrttag.
Es konnten heute einmal mehr unter optimalen Bedingungen zwei Wettfahrten gesegelt werden. Damit ist die Schlacht um die Eastern Hemisphere Championship geschlagen und wir haben einen Champion. Aber eins nach dem anderen.
Der Attersee hat für diese große Regatta-Serie ein wunderbares Schauspiel inszeniert – jeder Tag brachte andere Bedingungen – damit mussten sich die Segler immer wieder aufs Neue auf Wind, Wetter und Welle einstellen und konnten nicht eine „Schablone“ heruntersegeln. Der Mittwoch war der „letzte Sommertag“, der Donnerstag der Tag zwischen den Jahreszeiten und der Freitag bekommt den Namen „erster Herbsttag“: Wind aus Nord, bis zu 4 Windstärken (17 Knoten, 30 Km/h), teilweise starke Welle und das Wasser fast tintenschwarz.
Klar war, heute ging es um die Entscheidung. Das Feld zeigte sich beim ersten Start äußerst nervös. Dementsprechend gab es beim ersten Startversuch gleich zwei Massenfrühstarts und daher auch zwei allgemeine Rückrufe. Dann setzte die Wettfahrtleitung die Black Flag (Sudden Death Rule) und das Feld konnte sich nun doch disziplinieren. Der dritte Startversuch ging erfolgreich über die Bühne.
Mit den Bedingungen dieses neuen Tages konnte Alexey Zhivotovskiy aus Russland am besten umgehen. Er war bereits an der ersten Luv-Boje in Führung, ließ von da an nichts mehr anbrennen, und segelte seinen Start-Ziel-Sieg souverän nach Hause. Den 2. Rang holte sich Peter O´Leary aus Irland, der über die Zeit immer besser wurde. Der 3. Platz ging an Christian Paucksch aus Deutschland mit seiner Vorschoterin Vera Geck aus Österreich (UYCAs). Sie war damit die erste Frau auf dem Podest in dieser Serie. Der bis dahin Gesamtführende Augie Diaz macht mit einem 4. Platz in der Wettfahrt den Sack zu und musste in der siebenten Wettfahrt nicht mehr antreten. Mitfavorit Hubert Merkelbach aus Deutschland verspielte mit einem 17. Platz seine letzte kleine Chance auf den Titel.
Der Start zur siebenten und letzten Wettfahrt folgte direkt im Anschluss und ging überraschend ruhig über die Bühne – nur ein Schiff zu früh über der Linie. Die große Überraschung an der ersten Boje war Albert Sturm. Dem 77-jährigen österreichischen Serien-Staatsmeister wollte in dieser Meisterschaft nicht so richtig viel gelingen. Mit der Führung an der ersten Boje war er mit seinen Leistungen in dieser Serie etwas versöhnt.
Bis zur nächsten Boje konnte auch ein weiterer Österreicher aufzeigen. Stefan Schurich war in Lee 5.ter und brachte schlussendlich einen 11. Platz nach Hause.
Doch die Entscheidung wurde woanders getroffen. Der Gewinner der 4. Wettfahrt, Piet Eckert holte sich auch den Sieg in der letzten Wettfahrt. Hubert Merkelbach konnte das Missgeschick aus der Wettfahrt davor nicht auf sich sitzen lassen und schlug mit einem souveränen 2. Rang zurück. Haico de Boer, der es nach seinem Ausrutscher in der sechsten Wettfahrt noch einmal spannend machte, zeigte Nervenstärke und ersegelte in der letzten Wettfahrt einen 3. Rang. Bei Peter O´Leary aus Irland hielt der Lauf an und er brachte einen 4. Platz ins Ziel.
Mit Abschluss der letzten Wettfahrt stand dann auch das Gesamtergebnis fest. Der Weltmeister aus 2016, Augie Diaz (USA) holte sich mit seinem Vorschoter Christian Nehammer (UYC Attersee) souverän einen weiteren Titel für seine reichhaltige Sammlung. Er wurde ohne Tagessieg, aber mit einer absolut konstanten Leistung Eastern Hemisphere Champion 2019. Er entschied die Serie mit 8 Punkten Vorsprung und den Plätzen 2, 2, 3, 6, 2, 4, DNC für sich. Den 2. Gesamtrang holte sich der Ire Peter O´Leary mit Vorschoter Joost Houweling, der offensichtlich erst im Lauf der Serie richtig in Form kam, aber mit 7, 11, 2, 18, 1, 2, 4 ein mehr als solides Ergebnis ablieferte.
Eine der Überraschungen der letzten zwei Wochen war Haico de Boer aus den Niederlanden mit seinem brasilianischen Vorschoter Pedro Trouche. Er hat bis dato bei Internationalen Großveranstaltungen noch nie groß aufgezeigt. Von nun an muss man mit ihm rechnen. Punktegleich, aber ohne Tagessieg holte sich der Niederländer den 3. Gesamtrang mit den Plätzen 3, 7, 4, 3, 7, 10, 3.
Der Deutsche Hubert Merkelbach war mit seinem Vorschoter Markus Koy einer der Mitfavoriten. Doch drei schwächere Platzierungen machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Allerdings ist sein 4 Gesamtrang mit den Plätzen 13, 1, 1, 2, 14, 17, 2 dennoch ein durchaus beachtliches Ergebnis.
Das beste österreichische Team waren Stephan Schurich und Xaver Gruber, die auch im Laufe der Serie immer weiter nach vorne segeln konnten. Mit den Plätzen 19, 19, 17, 16, 8, 9, 11 konnten sie den mehr als beachtlichen 12. Gesamtrang erringen. Zweiter in der Österreichwertung wurde das Team Albert Sturm / Michael Fischer mit den Plätzen 10, 14, 18, 31, 35, 26, 15 auf dem 21 Gesamtrang.

Unter 2019ehc.starchampionships.org finden Sie Filme aller Wettfahrtstage.

Fotos:  Copyrights „UYCAs, Irene Schanda“
Veranstaltungsleiter Günther Lux (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!),
Wettfahrtleiter Gert Schmidleitner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Pressereferent Matthias Flödl, (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Sekretariat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Endergebnis

Download Endergebnis

Starboat
Eastern Hemisphere Championship
02.09.2019 - 08.09.2019

Endergebnis

Pl. Sail No. Bow   Boatname Crew / Distr. (Fleet) Age Race Results Points
1 USA 8509 4 Danilu Augie Diaz / D20 (Bis B)
Christian Nehammer / D17 (Att)
GM 2 2 3 6 2 4 (DNC) 19
2 IRL 8527 62 Dafne Peter O'Leary / D13 (ISOL)
Joost Houweling / D13 (Hol)
  7 11 2 (18) 1 2 4 27
3 NED 8473 3 aufwiederschnitsel Haico de Boer / D13 (Hol)
Pedro Trouche / D07 (RdJ)
M 3 7 4 3 7 (10) 3 27
4 GER 8446 18 Lara Hubert Merkelbach / D17 (UB)
Markus Koy / D13 (Moh)
M 13 1 1 2 14 (17) 2 33
5 SUI 8539 68   Piet Eckert / D15 (ISO)
Frederico Melo / D15 (ISO)
M (15) 15 12 1 4 5 1 38
6 ITA 8533 24 Fritz the Cat Werner Fritz / D17 (B)
Uli Seeberger / D09 (MO)
M 4 3 5 5 10 (15) 12 39
7 RUS 8281 38 Beda Alexey Zhivotovskiy / D17 (Mosc)
Lev Shnyr / D17 (Mosc)
  6 5 16 9 3 1 (18) 40
8 UKR 8493 67 Arctur Vasyl Gureyev / D17 (Ukr)
Andriy Shafranyuk / D17 (Ukr)
GM 5 17 14 4 (27) 12 13 65
9 GER 8355 20 Frizzante Christian Paucksch / D17 (Sta)
Vera Geck / D17 (Att)
M 8 4 20 17 (21) 3 14 66
10 SWE 8433 53 Muff Calle Schröder / D10 (Kat)
Henrik Glimstedt / D10 (Kat)
GM 1 21 19 (32) 5 6 16 68
11 USA 8310 31 The Third Man Benjamin Sternberg / D01 (CLIS)
Stuart Macintosh / D01 (CLIS)
  27 13 9 (38) 11 8 8 76
12 AUT 8487 27 Kieberer Stephan Schurich / D17 (Att)
Xaver Gruber / D17 (Att)
M (19) 19 17 16 8 9 11 80
13 SUI 8512 1 madbox Bernhard Seger / D09 (Bod)
Walter Oess / D09 (Bod)
M 9 18 10 26 6 18 (33) 87
14 ITA 8480 57 Basilisco Guglielmo Danelon / D14 (Tri)
Mattia Gazzetta / D14 (Tri)
M 28 12 34 7 9 7 (DNF) 97
15 ITA 8465 54 DIES IRAE Paolo Nazzaro / D14 (LdB)
Alessandro Vongher / D14 (FDM)
GM 11 28 6 12 17 24 (31) 98
16 CZE 8478 56 Mazlik Tomas Kramar / D17 (Pra)
Zbynek Zanker / D17 (Pra)
  17 (33) 29 14 12 20 6 98
17 SUI 8549 66 Fram Christoph Gautschi / D09 (Bod)
Tina Gautschi / D09 (Bod)
M 22 10 13 25 (37) 23 9 102
18 SWE 8108 45 YSTER Erik Dahlen / D10 (RS)
David Noglen / D10 (RS)
M 32 (37) 7 22 28 11 5 105
19 SUI 8476 55 Arlecchino Jörg Ryffel / D09 (Rap)
Dominik Schenk / D09 (Bod)
GM 16 (30) 26 21 19 14 10 106
20 GER 8308 9 MoiMoi Fritz Girr / D17 (AM)
Bernhard Schaefer / D10 (AM)
M 33 9 8 23 13 21 (36) 107
21 AUT 8216 33 Duo Infernale Albert Sturm / D17 (Att)
Michael Fischer / D17 (Att)
EGM 10 14 18 31 (35) 26 15 114
22 GER 8552 16 tui´s toy Thomas Kohler / D17 (AM)
Kilian Weise / D17 (And)
GM 30 (34) 15 11 20 22 17 115
23 SWE 8496 61 Bliss Staffan Thunell / D10 (RS)
Peter Söderblom / D10 (RS)
M (37) 16 11 36 33 19 7 122
24 AUT 8249 15 Windspiel Franz Kloiber / D17 (SMA)
Jiri Fetterle / D17 (Pra)
GM 24 8 22 (39) 24 28 19 125
25 SUI 8457 32 Starling Hans Stöckli / D09 (ZU)
Alexander Gouda / D09 (ZU)
GM 25 22 (32) 13 29 13 24 126
26 AUT 8359 37 peaktechnology.at Alexander Wiesinger / D17 (Att)
Thomas Tschepen / D17 (Att)
M 21 25 23 20 23 (41) 20 132
27 GER 8130 34 Susi Nils Ubert / D17 (AM)
Kai Schnellbacher / D17 (AM)
  23 23 25 10 22 30 (UFD) 133
28 AUT 8226 35 Mari Josef Urban / D17 (TR)
Marcel Beltz / D17 (AM)
EGM 18 6 21 40 (43) 33 29 147
29 UKR 8240 13 8240 Yaroslav Issakov / D17 (Ukr)
Alexandr Meninkov / D17 (Ukr)
M 12 31 42 (45) 16 37 22 160
30 CZE 8277 30 Rucduck Igor Sterba / D17 (CZ)
David Bobus / D17 (CZ)
M 20 32 24 15 40 (42) 30 161
31 GER 8419 51   Florian von Linde / D17 (Sta)
Christian Knoll / D17 (Sta)
M 36 20 28 24 (DNF) 32 27 167
32 SUI 8482 59 Squalo Bianco VII Lorenz Zimmermann / D09 (LUV)
Gert Pauli / 0
GM 31 24 33 (35) 34 25 21 168
33 GER 8411 50 a`gi Tobias Schott / D17 (CBM)
Peter Linke / D17 (CBM)
M (47) 38 38 8 30 34 32 180
34 AUT 8106 44 Taganana III Andreas Polanka / D17 (CZ)
Christian Kalhs / D17 (CZ)
M 34 26 31 28 26 (40) 38 183
35 AUT 8323 29 Ramazzotti Roman Stelzl / D17 (Att)
Pirmin Sablatnig / D17 (Att)
J (45) 39 30 34 18 43 23 187
36 GER 8124 46 Stars&Sternchen Uwe Hannemann / D13 (Ess)
Matthias Hannemann / D13 (Ess)
GM (41) 29 40 30 39 16 35 189
37 UKR 8096 28 Gachok V Sergii Shevchenko / D17 (EUkr)
Oleksandr Maslo / D17 (EUkr)
M 29 (41) 35 41 38 27 26 196
38 GER 8018 43 Sleipner Robert Niemczewski / D13 (BF)
Thomas Romberg / D13 (BF)
GM 39 47 27 27 25 39 (DNC) 204
39 AUT 7788 41   Matthias Puxkandl / D17 (TR)
Xaver Haginger / D17 (TR)
J 38 42 37 (47) 36 29 28 210
40 CZE 8252 36 Litle Eleanor YC Kla Petr Vinkl / D17 (Pra)
Stefan Podhorec / D17 (Pra)
M (50) 35 46 19 45 38 34 217
41 POL 8544 65 Gentleman Ireneusz Stawiany / D02 (ISOL)
Jakub Stawiany / D02 (ISOL)
GM 40 (43) 39 37 32 31 43 222
42 FIN 8183 47 Opposition Aki Laiho / D10 (Fin)
Aku Hjelm / D10 (Fin)
  46 49 45 (DNF) 15 46 25 226
43 GER 8102 8 Ocean Star II Sebastian Sieber / D17 (And)
Lukas Keipert / D17 (And)
J (51) 40 48 33 41 44 39 245
44 AUT 848 42 Frieda Julia Magdalena Müller / D17 (SMA)
Michael Müller / D17 (SMA)
J 42 36 (50) 48 46 35 40 247
45 AUT 7508 10 Wei�wurst Anton Stader / D17 (Att)
Adi Lützlbauer / D17 (Att)
EGM 14 50 36 42 (DNC) DNC DNC 250
46 AUT 8228 22   Theodor Prey / D17 (AU)
Matthias Poell / D17 (Att)
EGM 43 (51) 47 43 44 36 41 254
47 AUT 7886 69   Leopold Berner / D17 (TR)
Julian Jöbstl / D17 (TR)
J (49) 48 49 29 42 45 44 257
48 GER 8407 7 Atair Walter Söllner / D17 (CBM)
Xaver Söllner / D17 (CBM)
EGM 35 27 41 (DNC) DNC DNC DNC 265
49 NED 7473 39   Guus Poelen / D13 (LO)
Hans Mersmann / D13 (LO)
M 48 46 43 (49) 47 47 37 268
50 GER 8110 26 Cisa Wolfgang Schneider / D17 (AM)
Ursula Schneider / D17 (AM)
  52 44 44 44 31 (DNC) DNC 269
51 GER 7600 19 Orso maggiore Gerald Messer / D17 (Sta)
Tine Nehler-Messer / D17 (Sta)
M 44 45 51 46 (DNC) 48 42 276
52 USA 8484 60 Baraka Blue Larry Whipple / D20 (BisB)
Anders Exstrom / D10 (ST)
  26 (DNF) DNC DNC DNC DNC DNC 296
53 DEN 8532 64 African Queen Jörgen Schönherr / D13 (DF)
Jan Eli Gravad / D13 (DF)
  (DNC) DNC DNC DNC DNC DNC DNC 324

Diese Seite wurde vom Auswertungsprogramm Regatta2015 1.0 automatisch erstellt.

 


  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der erste Teil der „Starboot-Festspiele“ im UYCAs ist abgeschlossen. Wer die Distrikt-Meisterschaft (29.08. – 02.09.2019) als Warmup für nachfolgende Eastern Hemisphere Championship bezeichnet, hat mit Sicherheit einen leichten Hang zum Understatement, da ja, eine District-Meisterschaft fast in dem Rang einer Europameisterschaft zu sehen ist. Im 17. Distrit sind 11 Ländern vertreten: Georgien, Kroatien, Österreich, Slowakei, Slowenien, Süddeutschland, Ungarn, Ukraine, Tschechien, Weißrussland und Zentralrussland. Dazu kommt eine Eigenheit des Segels, dass natürlich auch Sportler aus anderen Ländern teilnehmen können. Sie sind am Ende Sieger der Serie, aber eben nicht Distrikt-Meister. Insgesamt waren bei der Distrikt-Meisterschaft 36 Schiffe aus 8 (?) Ländern am Start.
Nach den Vorbereitungstagen für Anreise, Vermessung etc. ging es am Freitag erstmals auf den Parcour. Der Wind aus Nordost bis Nord zeigte sich etwas verhalten mit 6-10 Knoten (etwa 10-18 km/h ), dennoch kräftig genug um eine Wettfahrt zu starten.
Der Auftakt-Sieg ging an den Weltmeister aus 2016, US-Amerikaner Augie Diaz mit dem Österreicher und absolutem Segelcrack (Olympia-Teilnehmer, Distriktmeister,…) Christian Nehammer an der Vorschot.
Das Wettfahrtkomitee entschloss sich gleich im Anschluss eine zweite Wettfahrt zu starten. Nach eineinhalb (von zwei) Runden verließ den Wind allerdings die Kraft und die Regatta musste mit den berühmten drei Schüssen abgebrochen werden. Im Hafen erwartete die Segler die Zipferbar und eine Pastaparty, gesponserst von Stelzl-Yachtcharter.
Dann kam der Samstag und der Attersee dürfte in der Nacht mit dem Windgott verhandelt haben. Wieder Wind aus Nordost bis Nord aber mit konstanten 10 Knoten ( 18 km/h) Windstärken bei strahlendem Sonnenschein, also optimale Bedingungen für einen großen Regatta-Tag. Gegen 11.00 Uhr machte sich das Feld in Richtung Regatta-Parcours. Bis am späten Nachmittag konnten 3 Wettfahrten abgespult werden.
Die erste Wettfahrt des zweiten Tages ging an einen weiteren Mitfavoriten, den Deutschen Hubert Merkelbach vor dem Österreicher Stephan Schurich, der als ehemaliger FD-Vizeweltmeister seine Aussenseiter-Rolle bestätigt hat.
Die zweite Wettfahrt holte sich wieder Augie Diaz vor dem Holländer Haico de Boer und Hans Stöckli aus der Schweiz.
Die dritte Wettfahrt ging dann an den über den Tag immer stärker werdenden Haico de Boer vor Hubert Merkelbach und dem Deutschen Christian Pauksch.
Am Sonntag morgen schien es dann, als wäre ein wenig die Luft draussen. Die Großwetterlage sah nicht nach Wind aus. Druckmäßig fühlte es sich über dem Attersee wie in einem lauwarmen Kelomat an – keine Bedingungen, wo man mit einer lokalen Thermik rechnen kann, die Regatta-Bedingungen ermöglichen. Doch kurz nach Mittag konnte die Sonne die Wolkendecke aufbrechen, damit setzte sich die Großwetterlage durch. Der Westwind vor der Schlechtwetterfront macht ein Regattasegeln möglich. Allerdings zählt der Attersee zu den Seen mit den schwierigsten Bedingungen. Der Wind kann bis über 30 Grad drehen, was ein gutes Auge für Wind und taktisches Können erfordert um um die vorderen Plätze mitfahren zu können. Das konnte an diesem Sonntag bei der ersten Wettfahrt am besten Fritz Girr, Alexey Zhivotovsky, Petr Vinkl die bei der Luvboje führten. Kurz darauf blieb der Wind aus und es musste erneut abgebrochen werden.

Mit vier Wettfahrten ist die Distrikt Meisterschaft bereits eine gültige Serie mit Streichresultat.
Die Distriktmeisterschaft konnte schlussendlich Haico de Boer (Niederlande) mit Pedro Trouche (Brasilien) mit den Plätzen 2, 16, 2 und 1 mit dem niedrigsten Gesamtpunktergebnis, nach dem Streichen des 16.Platz, für sich entscheiden. Der zweite Platz und gleichzeitig der Titel des Distriktmeisters ging an Hubert Merkelbach mit Markus Koy. Weltmeister Augie Diaz (USA) mit Christian Nehammer (UYCAttersee) testeten verschiedene Segel, konnten zwei Wettfahrten gewinnen und wurden Gesamtdritte.

Das beste österreicherische Boot ist Stephan Schurich (SSVS) mit Xaver Gruber (KYCO) auf dem 5ten Gesamtrang und entschied das Heim-Match für sich. Die nächst-besten Österreicher sind Josef Urban (UYCTraunsee) mit Marcel Beltz auf Rang 11.
Das hochklassige Warmup ist auch österreichischer Sicht gut gelaufen. Nun wird zwei Tage pausiert. Wir melden uns am Mittwoch wieder dann hoffentlich– wenn es der Wind zuläßt – den Ergebnissen von den ersten Wettfahrten von der Eastern Hemisphere Championship.

 

Veranstaltungsleiter Günther Lux (0664/ 281 9365)
Wettfahrtleiter: Gert Schmidleitner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0664/512 88 03)

Fotos (c) : Gert Schmidleitner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0664/512 88 03)

Endergebnis

PDF-Download

Starboot
17th District Championship 2019

29.08.2019 - 02.09.2019

Endergebnis nach 4 Wettfahrten

Pl. Sail No. Bow   Crew Wettfahrtsergebnisse Pkt.
1 NED 8473 3 Haico de Boer / KNWV
Trouche Pedro / CNC
2 (16) 2 1 5
2 GER 8446 18 Hubert Merkelbach / BYCUE
Koy Markus / NRV
(4) 1 3 2 6
3 USA 8509 4 Augie Diaz / CRYC
Nehammer Christian / UYCAs
1 (9) 1 5 7
4 RUS 8281 38 Alexey Zhivotovsky / Vodnik
Shnyr Lev / Vodnik
5 7 4 (12) 16
5 AUT 8487 27 Stephan Schurich / SSVS
Gruber Xaver / KYCO
(DNC) 2 6 11 19
6 CZE 7219 2 Vaclav Cintl / YCCL
Babick Josef / YCCL
(15) 8 5 7 20
7 SUI 8457 32 Hans Stöckli / SCMd
Gouda Alexander / YC Rapperswil
12 3 (24) 10 25
8 SUI 8512 1 Seger Seger / svb
Oess Walter / ycmersburg
3 10 (16) 14 27
9 GER 8355 20 Christian Paucksch / BYC
Geck Vera / UYCAS
8 (21) 17 3 28
10 CZE 8277 30 Igor Sterba / YCZn
Bobus David / YCZn
11 11 (20) 8 30
11 AUT 8226 35 Josef Urban / UYCT
Beltz Marrcel / Augsburger Segelclub
7 12 12 (22) 31
12 GER 7860 24 Hubert Rauch / DSC
Seeberger Uli / YCRa
19 6 7 (23) 32
13 UKR 8240 13 Yaroslav Issakov / Dnipro
Meninkov Alexandr / Dnipro
6 (23) 11 15 32
14 USA 8310 31 Benjamin Sternberg / UYCAs
Kushnir Vitali / uycas
14 (24) 15 4 33
15 AUT 8249 15 Franz Kloiber / UYCAs
Gnan Markus / SCK
9 (14) 13 13 35
16 GER 8334 12 Thomas Hopf / MYC
Hopf Martina / SCFF
16 4 (26) 16 36
17 GER 8308 9 Fritz Girr / HSC
Schaefer Bernhard / ASC
21 (26) 10 6 37
18 AUT 8323 29 Thomas Stelzl / UYCAs
Stelzl Julia / UYCAs
18 5 (21) 18 41
19 GER 8552 16 Thomas Kohler / ASC
Puck Dagmar / SCkw
13 20 9 (21) 42
20 AUT 8216 33 Albert Sturm / UYCAs
Haring Tobias / UYCTs
(17) 13 14 17 44
21 GER 8130 34 Nils Ubert / BHS
Schnellbacher Kai / BHS
(23) 19 8 19 46
22 AUT 7886 11 Robert Holzer / NCA
Scherer Emil / NCA
29 (32) 18 9 56
23 AUT 8359 37 Alexander Wiesinger / UYCAs
Tscheppen Thomas / SCS
10 18 (DNF) 30 58
24 GER 8407 7 Walter Söllner / CYC
Söllner Xaver / CYC
20 15 (28) 24 59
25 GER 7627 5 Bernhard K�mmerle / YCR
Alexander Dietrich / YCRA
22 (25) 22 20 64
26 UKR 8096 28 Sergii Shevchenko / Kharkiv YC
Maslo Oleksandr / Kharkiv YC
(26) 22 19 26 67
27 GER 8110 26 Wolfgang Schneider / ASC
Schneider Ursula / ASC
28 17 27 (31) 72
28 CZE 8252 36 Petr Vinkl / YC Kladno
Podhorec Stefan / YC Kladno
25 29 (31) 25 79
29 GER 8102 8 Martin Eckel / DSC
Keipert Lukas / DSC
27 27 25 (28) 79
30 GER 7989 6 Hugo Kroth / BYC
Behrens Thomas / BYC
30 28 23 (33) 81
31 GER 7779 23 Hannes Ramoser / BYC
Freiwald Anna / CNB
24 (31) 30 27 81
32 AUT 8228 22 Theodor Prey / KYCO
Poell Matthias / UYCAs
(32) 30 32 29 91
33 GER 7981 14 Jürgen Janson / YCAT
Kellermann Markus / YCaT
31 (33) 29 32 92
34 AUT 8167 21 Wolfgang Pillinger / SVWYS
Höllermann Robert / svwys
(DNC) 34 33 DNF 104
35 GER 7600 19 Gerald Messer / BYC
Nehler-Messer Tine / BYC
33 (DNF) DNC DNC 107
36 GER 8002 17 Thomas Kroth / BYC
Puck Dagmar / Sclw
(DNC) DNC DNC DNC 111

Diese Seite wurde vom Auswertungsprogramm Regatta2015 1.0 automatisch erstellt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Club: Carinthian Fleet Techelsberg

Datum: 3. bis 4. August 2019

Endergebnis

Platz Segelnummer Steuermann Vorschoter 1. WF 2. WF 3. WF 4. WF Gesamtpunkte
1 AUT 8249 Kloiber Franz Prutsch Engelbert 1 3 1 20 5
2 AUT 8123 Passegger Walter Martin Dittrich 5 4 2 2 8
3 AUT 8441 Wiedergut Armin Klaura Florian 8 6 5 1 12
4 AUT 8368 Höferer Harald Bachitsch Hans 10 2 6 4 12
5 CZE 8277 Sterba Igor Bobus David 7 5 4 5 14
6 AUT 8001 Ölwein Andreas Kern Hubert 6 7 7 3 16
7 AUT 199 Kerschbaumer Gerald Kerschbaumer Jörg 15 8 3 7 18
8 AUT 8106 Polanka Andreas Kalhs Christian 11 9 8 6 23
9 AUT 8369 Schlagbauer Heimo Schlagbauer Walter 3 1 20 DNS 20 DNS 24
10 AUT 7342 Seger Hans Raunig Manfred 2 14 16 10 26
11 AUT 8076 Maier Ernst Schwab Viktoria 4 10 15 14 28
12 AUT 8146 Köller Rudolf Perfahl Werner 9 12 14 9 30
13 AUT 8436 Kellermann Peter Fuchs Ludwig 16 13 10 8 31
14 AUT 7049 Jöbst Gregor Jürg Schmid 12 15 9 20 DNS 36
15 AUT 7857 Weber Alfred Weber Chara 13 11 13 12 36
16 GER 7946 Freidhöfer Wolfram Kloiber Franz jr. 17 16 11 11 38
17 AUT 7158 Olsacher Patrick Tauchammer Christian 14 19 12 13 39
18 CZE 5973 Dominik Jiri Dominik Jiri jr. 18 18 17 20 DNS 53
19 AUT 8201 Luschnig Werner Preitenegger Manfred 19 17 19 DNF 20 DNS 55

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 Traunsteingams - Österreichische Staatsmeisterschaft 2019

Zu Beginn der Veranstaltung die traurige Meldung, dass zwei Topteams verletzungsbedingt leider nicht teilnehmen können und so schrumpft das Teilnehmerfeld auf 15 Mannschaften. Auch der Wetterbericht stimmt trotz Schönwetter am Feiertag nicht optimistisch, dass es für Wettfahrtleiterin Stasi Weinberger leicht wird, eine gültige Staatsmeisterschaft zustande zu bringen. Am ersten Tag bleibt es bei einem Startversuch, aber die Teilnehmer werden, wie in den letzten Jahren, mit einer köstlichen Jause, gesponsert von der Familie Urban getröstet. Auch Freibier gibt es reichlich und trotz Schlechtwetterprognose für den Freitag ist die Stimmung ausgezeichnet.

Am Freitagmorgen regnet es zunächst heftig, aber außer der Wettfahrtleitung muss niemand raus in den Regen. Zu Mittag ist der ärgste Regen vorbei und es wird die erste Wettfahrt gestartet. Leichter, drehender Westwind mit dem am Besten Franz Kloiber/Markus Gnan zurecht kommen. Die zweite Wettfahrt muss leider schon in der ersten Runde abgebrochen werden. An diesem Abend findet das Schießen statt. Diesmal, zur Überraschung für alle, mit einer Armbrust - eine wirklich lustige und spannende Abwechslung. Danach gibt es das traditionelle "Gamsgulasch" mit Knödel und Kartoffeln, herrlich zubereitet von Frau Weinberger. Die Wetterlage lässt nicht wirklich einen morgendlichen Oberwind erwarten und deshalb wird der erste Start für Samstag um 10 Uhr angesetzt.

Völlig richtig, wie sich herausstellt, aber leider gibt es auch im Lauf des Tages keinen Wind, der sich endgültig durchsetzt. Jetzt ist der Sonntag nicht mehr der Reservetag, sondern die letzte Hoffnung noch eine gültige Meisterschaft zustande zu bringen. Um 16 Uhr entscheidet die Wettfahrtleiterin Stasi Weinberger endgültig für den Tag abzubrechen, aber dafür am Sonntag hoffentlich bei Oberwind um 6 Uhr 30 zu starten.

Am Sonntagmorgen zunächst enttäuschte Gesichter, den leider ist der für Gmunden typische morgendliche Oberwind nicht da. Über eine Stunde später beim Auslaufen dann die Überraschung, deutlich später als üblich setzt der Oberwind doch ein und ermöglicht drei wunderschöne Wettfahrten. Für die vierte, um den Tag komplett zu machen, reicht der Wind dann leider nicht mehr, sie wird abgebrochen. Christian Nehammer/Moritz Spitzauer dominieren klar an diesem Tag und gewinnen alle drei Wettfahrten, haben aber vom ersten Tag einen Frühstart in der Wertung. Max Stelzl ist an beiden Tagen am konstantesten gesegelt und liegt in Führung. Jetzt beginnt das spannende Warten, gibt es noch einmal Segelwind für eine entscheidende vierte Wettfahrt an diesem Tag und damit einen Streicher oder bleibt es beim Zwischenergebnis. Wie schon am Morgen kommt auch der nachmittägliche Niederwind verspätet und einige Teams kranen vorher aus, weil sie nicht mehr ans Zustandekommen einer weiteren Wettfahrt glauben. Kurz vor 15 Uhr wird es nochmal ernst und bei verspäteten, aber trotzdem konstanten Niederwind mit 7 Knoten und fast tropischer Hitze wird die letzte Wettfahrt gesegelt. Christian Nehammer/Moritz Spitzauer reicht, nach der tollen Serie am Vormittag, ein vierter Platz um sich den Staatsmeistertitel zu sichern. Vizemeister werden Max Stelzl/Thomas Stelzl. Der zweite und dritte Platz bei der Traunsteingams geht an die gemischten Teams aus Österreich und Deutschland Josef Urban/ Marcel Beltz und Nils Ubert/Hans Spitzauer. Kein leichter Job für die Wettfahrtleitung bei so schwierigen Bedingungen fünf Wettfahrten zustande zu bringen, aber super geschafft. 

 

 

 

Endergebnis

    PunkteWettfahrt
PlatzSegelnummerNameClubGesamt12345
1 AUT 8485 Nehammer Christian
Spitzauer Moritz-Silvester
UYCAS
UYCNs
7 [16/OCS] 1 1 1 4
2 AUT 8226 Urban Josef
Beltz Marcel
UYCT
ASC
8 3 2 [16/DNF] 2 1
3 GER 8130 Ubert Nils
Spitzauer Johann
BHS
UYCAS
14 [16/OCS] 5 2 5 2
4 AUT 8323 Stelzl Maximilian
Eder Johannes
UYCAS
SCM
17 4 3 4 6 [16/DNC]
5 AUT 8369 Schlagbauer Heimo
Schlagbauer-Wadl Hermine
KYCO
KYCO
21 2 [9] 9 7 3
6 AUT 8359 Wiesinger Alexander
Tschepen Thomas
UYCAS
SCS
21 5 4 3 9 [16/DNC]
7 GER 8334 Hopf Thomas
Hopf Martina
myc
Scff
22 7 7 5 3 [16/DNC]
8 AUT 8249 Kloiber Franz
Gnan Markus
UYCAS
SCK
28 1 [16/DSQ] 7 4 16 /DNC
9 AUT 7788 Puxkandl Matthias
Haginger Xaver
UYCT
UYCT
30 8 8 6 8 [16/DNC]
10 GER 8416 Köstler Ewald
Augustin Christoph
BYC
BYC
44 6 6 [16/DSQ] 16 /DNC 16 /DNC
11 AUT 8216 Sturm Albert
Haring Tobias
UYCAS
UYCT
53 13 [16/DNF] 8 16 /DNF 16 /DNC
12 GER 8355 Pauksch Christian
Geck Vera Catharina
BYC
UYCAS
57 9 [16/DNC] 16 /DNC 16 /DNC 16 /DNC
13 AUT 8368 Höferer Harald
Herzog Marina
CFT-WS
CFT-WS
58 10 [16/DNC] 16 /DNC 16 /DNC 16 /DNC
14 GER 7690 Frauscher Ernst jun.
Ziegler Sebastian
UYCT
UYCT
59 11 [16/OCS] 16 /DSQ 16 /DNC 16 /DNC
15 AUT 7886 Müller Julia Magdalena
Müller Michael
UYCAS
UYCAS
60 12 [16/DNC] 16 /DNC 16 /DNC 16 /DNC

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Club: Union Yacht Club Wörthersee 

Datum: 27. bis 28. Juli 2019

Endergebnis

Rang

Schiff

Steuermann, Vorschoter Club

Punkte

R1

R2

R3

R4

1

AUT 8001

Andreas Ölwein, Hubert Kern CFT-WS 4 1 2 (2) 1
2 AUT 8123 Walter Passegger, Martin Dittrich KYCK 7 2 1 (5) 4
3 AUT 199 Gerald Kerschbaumer, Jörg Kerschbaumer CFT-WS 8 4 (5) 1 3
4 AUT 8441 Armin Wiedergut, Florian Klaura KYCK 9 3 3 3 (7)
5 AUT 7857 Alfred Weber, Herbert Novotny KYCK 11 5 (7) 4 2
6 AUT 7158 Patrick Olsacher, Christian Tauchhammer CFT-WS 18 8 4 (11) 6
7 AUT 8076 Ernst Maier, Viktoria Schwab UYCWö 21 (12) 8 8 5
8 AUT 8146 Rudolf Köller, Werner Perfahl CFT-WS 21 7 (10) 6 8
9 AUT 8436 Peter Kellermann, Ludwig Fuchs CFT-WS 22 6 6 10 (11)
10 AUT 7809 Hubert Stiboller, Manfred Hiebaum CFT-WS 25 9 9 7 (9)
11 AUT 8368 Harald Höferer, Linda Egger CFT-WS 29 10 (13)DNF 9 10
12 AUT 8201 Werner Luschnig, Christine Unterweger KYCPö 34 11 11 12 (12)
13 AUT 7342 Hans Seger, Manfred Raunig KYCK 42 14 DNS 14 DNS 14 DNS (14) DNS