• Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Freundschaftsregatta 2018 war wieder ein schönes Seglerfest. Mit 18 Teilnehmern war die Veranstaltung auch heuer wieder sehr gut besucht. Auch zwei Mannschaften aus Tschechien haben die Mühen einer langen Anreise auf sich genommen.

Am Samstag konnte bei gutem Südostwind eine Wettfahrt abgehalten werden, die Franz Kloiber vor Walter Passegger und Andreas Polanka gewann.
Leider gab es rund um den Wörthersee mehrere Tiefdruckzellen, die zwar stärken Wind verursachten, aber sich aber so konkurrierten, dass dieser wind zwischen Nordost und Südwest im 10 Minutentakt pendelte. Die Wettfahrtleitung lies uns zwar nochmals starten, brach aber die Wettfahrt aufgrund der unfairen Windbedingungen ab.

Bereits um 17:00 waren alle Boote im Hafen und das Buffet, das wie alle Jahre ein Hochgenuss war, wurde eröffnet. Das gemütliche Zusammensein dauerte bis spät in die Nacht....

Am nächsten Tag gab es durchwegs schwächeren Wind und nach der dritten Wettfahrt, die nahezu bei Flaute um ca. 10:00 beendet wurde, kehrten alle in den Hafen zurück. Danach frischte ein Ostwind auf und es gelang der Wettfahrtleitung, die Segler um 13:00 nochmals zu bewegen zur vierten Wettfahrt auszulaufen, mit der dann bei leichten Südost und gegen Ende der Wettfahrt mit einigen nördlichen Drehern die Serie beendete wurde.
Sieger der Regatta wurde das Team Franz Kloiber mit Engelbert Prutsch vor Andreas Polanka und Tauchhammer Christian und Igor Sterba mit Johannes Hattwich.
Alles in allem eine schöne Veranstaltung, die ihrem Namen durchaus gerecht wurde. Der CFT-Wörthersee bedankt sich bei allen Gästen für ihre Teilnahme.

Endergebnis

        1. WF   P1 2. WF   P2 3. WF   P3 4. WF   P4  
Platz Segelnummer Steuermann Vorschoter Platz   Punk Platz   Punk Platz   Punkt Platz   Punkt Gesamtpunkte
1 AUT 8249 Kloiber Franz Prutsch Engelbert   1 1   3 3   2 2 DNS   19 6
2 AUT 8106 Polanka Andreas Tauchhammer Christian   3 3   1 1   17 17   6 6 10
3 CZE 8277 Sterba Igor Hattwich Johannes   11 11   2 2   11 11   2 2 15
4 AUT 8369 Schlagbauer Heimo Schlagbauer Walter   5 5   6 6   5 5   7 7 16
5 NED 7900 Jöbstl Gregor Jürg Schmid   8 8   11 11   8 8   1 1 17
6 AUT 8123 Passegger Walter Passegger Susanne   2 2   9 9   6 6   9 9 17
7 AUT 7342 Seger Hans Raunig Manfred   10 10   4 4   3 3 OCS   17 17
8 AUT 8436 Kellermann Peter Herzog Marina   9 9   15 15   4 4   5 5 18
9 AUT 8146 Köller Rudolf Perfahl Werner   7 7   10 10   7 7   4 4 18
10 AUT 199 Kerschbaumer Gerald Dittrich Christof   4 4   7 7   9 9   8 8 19
11 AUT 8001 Öhlwein Andreas n.n. DNS   19   8 8   10 10   3 3 21
12 AUT 8368 Höferer Harald Bachitsch Hans   13 13   12 12   1 1   12 12 25
13 AUT 8144 Gössler Ralph Leitner Harald   12 12   5 5   16 16   11 11 28
14 AUT 8199 Stiboller Hubert Hohenberger Harald   6 6   14 14   13 13   13 13 32
15 CZE 5973 Dominik jiri Dominig Jiri jr.   14 14   13 13   12 12   15 15 39
16 AUT 6684 Resch Robert Kopsch Peter   16 16   16 16   18 18   10 10 42
17 AUT 7606 Wiesner Horst Eiselt Herbert DNF   19   18 18   14 14   14 14 46
18 AUT 8201 Luschnig Werner Preitenegger manfred   15 15   17 17   15 15 DNS   19 47

  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 

Endergebnis

  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Winter tat sich so einiges in der Starboot Szene, in Bayern wurden 2 Flotten wie die Starnberger und die Zugspitzflotte zusammengelegt. Aufgrund der zurückgehenden Mitgliederzahlen, entschied man sich ein paar wenige, dafür aber hochwertige Regatten zu veranstalten. In Bayern zählen dazu der Frühlingspreis der Stare im MYC, der Jo Pankofer Preis im BYC, Kronpriz Ruprecht im BYC und Oktoberfest Regatta im HSC, dies sind natürlich nicht alle, aber zu diesen Regatten fahren auch wir Austrianer zu unseren bayrischen Freunden für ein nettes Segelwochenende!

Tommy Hopf und seind Team schickte uns eine sehr nette Einladung, von der nicht nur wir sondern auch noch 20 andere Boote angetan waren. Somit ergab das ein schönes Feld von 21 Booten im MYC. Diesmal probierte man auch einige neue Sache aus -  bei Logistik und Organisation sowie attraktives Rahmenprogramm.

Am Freitag Abend wurden wir herzlich empfangen bei Tommy und Martina zu hause, zu einem Gartenfest, es war ein netter Abend  mit einem großzügigem Buffett. AM Samstag vormittag wurden in Ruhe die Boote gekrant und nicht viel später wurde zur ersten Wettfahrt ausgelaufen. Es waren leichte Winde, hin und wieder auch tricky, aber es konnten auf einen Schlag gleich 4 Wettfahrten absolviert werden. Die hungrigen Segler mussten nach den Wettfahrten nicht lange auf das Essen warten, so gab es Salatbuffett und verschiedene Pizzen vom Blech, die jedem schmeckten. Nicht nur fürs kulinarische war gesorgt, auch am Wasser überlegte man sich was neues. EIn Fotograf inkl. Drohne nahm uns  während der Wettfahrten auf was so mancher persönlicher Schnappschuss wurde.

Unser Lokalmatador Tommy wusste wie es mit den drehenden Winden steht, und konnte mit 1,3,1 und 4 die Regatta souverän gewinnen, wobei der 4. noch gestrichen wurde. Am Sonntag musste die WFL leider schweren Herzens die Regatta für beendet erklären, da sich kein konstanter Wind mehr aufbaute.

Wir freuen uns bereits wieder, wenn wir zu den Hopfis anreisen in den MYC, bis dato bleibt nichts weiter zu sagen, ausser es war ein tolles Segelwochende bei Freunden!

Bis bald wieder,

Euer Franz Kloiber Jun.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Silberstar, eine Traditionsregatta vom Tegernsee, war dieses Jahr eine Veranstaltung mit Windverhältnissen wie am Gardasee (konstant 13 bis 15 kn / in den Böen bis 20 kn). Insgesamt waren 15 Starsegler aus AUT (3 Teams) und GER am Start. Alle 3 gesegelten Wettfahrten fanden am Samstag bei schönen aber auch drehenden Windverhältnissen statt. Grund für diesen „Windsegen“ war eine Unwetterwarnung über München, deren Ausläufer bis zum Tegernsee reichte.

Nach 2 Wettfahren waren AUT 8249 (Kloiber UYCAs / Gnan SCK) noch in Führung. Bei der 3. Wettfahrt erreichten wir nur Platz 5 und das Team GER 8407 (Söllner CYC / Beltz ASC) mit Wettfahrtsieg, konnte uns überholen. Nun wurde es spannend, und die letzte und 4. Wettfahrt sollte über den Sieg dieser Serie entscheiden. Leider war der Wind uns nicht gnädig und die 4. Wettfahrt wurde nicht gestartet. Somit ging der Silberstar dieses Jahr an den Chiemsee und nicht an den Attersee.

Gratulation an das Siegerteam und Gratulation an das Ausrichterteam vom Tegernsee (Jürgen Janson mit Mannschaft) die eine gelungene Veranstaltung am Wasser und an Land organisierten. Wir werden nächstes Jahr wieder teilnehmen und hoffen, dass noch mehr Starsegler aus AUT, GER und anderen Ländern anreisen.

Hier der Link zu den Ergebnissen: Ergebnis

  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 Alle waren schon ein bisschen nervös. Sollte es schon wieder nichts mit dem Segeln in Kärnten werden? Der Wetterbericht verhieß nichts Gutes, 20 Teams hatten sich angemeldet, sogar  ein Team aus Deutschland und dann womöglich kein Wind. Aufs Windglück kann man nur hoffen, aber in Richtung Verpflegung war die Vorbereitung ausgezeichnet. Von Anfang an wurden unermüdlich Brote geschmiert, Kaffee und Kuchen gereicht und auch die Biertrinker kamen nicht zu kurz. Mit etwas Verspätung setzte auch der ersehnte Ostwind ein und die erste Wettfahrt konnte gestartet werden. Ganz einfach wars dann nicht und am Besten gelang es Hans Seger mit Vorschoter Manfred Raunig jede Böe mitzunehmen. Hans, du bist nicht umsonst als Buchtenschleicher berühmt. Leider wars damit am Samstag mit segelbaren Wind vorbei, aber ein ausgiebiges Backhendlbuffet und viele nette Gespräche trösteten darüber hinweg. Gegen Schluß der Abendveranstaltung kam ein kräftiger Ostwind auf und viele dachten sich, so eine Verschwendung, könnten wir doch morgen früh auch noch so einen guten Segelwind haben.

Kaum einer hats geglaubt, doch am Sonntag wurde pünktlich gestartet. Drei spannende Wettfahrten bei denen sich drei Mannschaften um den Gesamtsieg matchten. Am Besten gelang es Thomas und Martina Hopf jeden noch so kleinen Winddreher mitzunehmen, die mit zwei gewonenen Wettfahrten die Gesamtwertung punktgleich vor Franz Kloiber / Prutsch Engelbert mit einem Wettfahrtsieg gewannen. Herzlichen Glückwunsch Martina und Thomy, wir freuen uns schon drauf, das ihr nächstes Jahr wieder kommt !

Dank gelungener Wettfahrtleitung von Axel Seebacher und seinem Team, liebevoller Versorgung durch die fleißigen Damen in der Küche und Hilfe beim Ein- und Auskranen ein schönes Regattawochenende. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit euch allen im nächsten Jahr!

 

 

 

Ergebnis