Starclass News Archiv

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Nachdem im Fruehjahr zu wenig Wasser war, hat der Union Yachtclub Traunsee es dankenswerterweise übernommen, die Staatsmeisterschaft auszurichten. Nach einem gestrigen herrlichen Trainingstag mit Sonne und Wind, blieb uns am ersten Tag der Staatsmeisterschaft leider nur die Sonne erhalten. Daher genossen wir das herrliche Ambiente auf der Clubterasse und die ebenso guten Wiener Schnitzi. Kommentare zum Tag: Trotz beherzter Versuche kam keine Wettfahrt zustande (Hermine) Lassen wir uns von den herrlichen Prognosen der nächsten Tage überraschen ( Toby) Mir hat's gfallen (Toni)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem in Frühjahr am Neusiedlersee zu wenig Wasser war, hat sich der Unionyachtclub Traunsee dankenswerterweise bereit erklärt die Staatsmeisterschaft auszurichten! Nach einem gestrigen Trainingstag bei Wind und Sonnenschein begann heute die Staatsmeisterschaft ebenfalls mit Sonne, aber leider ohne Wind. Also genossen wir das herrlichen Ambiente und die hervorragenden Wiener Schnitzel. Wortspenden zum Tag: wir wollen nicht den heutigen Versuch einer Wettfahrt kommentieren (Julia) lassen wir uns von den herrlichen Prognosen der nächsten Tagen überraschen (Toby)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vermessen, Anmelden anschließend noch vor der Begrüßung der Teilnehmer hat Christa Lux wieder Ihre bereits traditionelle Jause offeriert. Nachdem sich die herbstlichen Nebel gelichtet haben konnten wir bei Nordoswind bei 8 kn pünktlich zur ersten Wettfahrt auslaufen. Die erste Wettfahrt hat das Revival Duo Spitzauer-Nehammer gewonnen; Die zweite übrigens auch.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vier Siege, ein Zweiter und doch nicht Gesamtsieger. Ja das Leben auf der Regattabahn ist oft recht hart. Diese schmerzliche Erfahrung musste die Mannschaft Merkelbach/Lützlbauer am Ende der diesjährigen Distriktsmeisterschaft machen und sich dem wiedervereinten Duo Spitzauer/Nehammer geschlagen geben. Die beiden ließen von Beginn an nichts anbrennen, gewannen die ersten drei Wettfahrten, schlossen daran einen dritten und zwei zweite Plätze an, sodass sie bereits frühzeitig Feierabend machen und die letzte Wettfahrt auslassen konnten. Spitzauer/Nehammer hatten nach der Siegerehrung schwer zu tragen. Neben den Glasreliefs für die Distriktmeisterschaft gab es noch den Pokal für den Max Kastinger Preis sowie eine von Uli Seeberger gestiftete Kanne, an der sämtliche Blausterne des 17. Distrikts seit dem Jahr 1980 verewigt werden sollen. Noch ein paar Worte zum Sportlichen der diesjährigen Distriktsmeisterschaft:

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„Scheidt und Percy haben wir unter Kontrolle“… mehr oder weniger halt, denn die beiden lieferten sich auf der letzten Wettfahrt ein gnadenloses Matchrace, direkt vor unseren Augen (leider). Das erfreuliche: unser Freund Hubert und Nils aus Germania gewinnen die 6. Wettfahrt überlegen und dürfen ab nun ein paar goldene Insignien im Segel führen. Und nun die schlechte Nachricht: Spitzauer/Habermüller fehlten zwei „nebbiche“ Punkte um das Ticket nach London einzulösen. Wird nun leider Eurosport TV Übertragung und die letzen olympischen Spiele mit der Starklasse müssen ohne österreichische Beteiligung auskommen. Es geht auch enger:  Percy fehlte nur ein Punkt auf den WM-Titel. Die neuen alten Weltmeister heißen Robert Scheidt/Bruno Prada. Congratulations ! but: „it’s  just a fxxx sailing race“ J .